Time-Lapse Trigger Alpha 230

Da meine DSLR Kamera kein “Trigger” Eingang hat (üblicherweise an anderen DSLR´s als Klinkenstecker ausgeführt). Habe ich überlegt, einfach zwei Leitungen intern an den Auslöser zu löten. Nachdem ich die Kamera zerlegt hatte, stellte sich dies jedoch als sehr kompliziert heraus, da der Auslöser aus einer Art Folie gebaut ist, auf der SMD Schalter aufgebracht sind. Die Folie geht dann nahtlos in ein Flachbandkabel über, welche zur Hauptplatine führt. Leider ist es an keinem Punkt möglich sinnvoll Leitungen anzulöten, da z.B. der Verbinder zwischen Folienkabel und Platine als Surfacemounted SMD Bauteil ausgeführt, so dass man keinerlei Kontakte sieht.

Eine mechanische Lösung musste also her. Die Lösung sieht so aus, dass ich ein Modellbauservo verwende, welches über einen Arduino gesteuert wird. Die ganze Konstruktion wird direkt mit der Schraube die die Kamera auch auf der Stativplatte befestigt m
Unten im Bild ist die Platte zu sehen, welche die Kamera mit der Konstuktion verbindet. Vertikal die CD und das Servo. Die Schrauben des Servos schneiden sich einfach direkt in die CD in vorgebohrte Löcher. Im Hintergrund ist ein Breadboard und die Arduino Platine zu sehen.

it der Kamera verbunden. Dies hat den Vorteil, dass sich die Konstruktion einfach anschrauben / abnehmen lässt. Das Servo ansich ist in einer alten CD befestigt. Die habe ich gemacht, da die CD flexibel ist und sich das Servo so einfach als gesammtes wegbiegt, sollte der Arm doch mal weiter herunterfahren als geplant. Dies sichert den Auslöser / die Konstruktion gegen Zerstörung durch das Servo, da dieses schon sehr kräftig ist.

 

Erste Tests zeigten, dass die Konstruktion wie geplant funktioniert:

 

Das erste Testvideo sah ebenfalls vielversprechend aus. Die Zeit zwischen den Auslösungen betrug 6 Sekunden. Als Nebeneffekt, ist das Video ferner in einer sehr guten Auflösung verfügbar (über 1080p), da es ja aus einzelnen 10 Megapixel Bildern zusammengesetzt wurde:

 

Weitere Videos am Pragsattel wurden aufgenommen. Diesmal mit 3 statt 6 Sekunden zwischen den Bildern. Es stellte sich jedoch heraus (wie im Video zu sehen), dass dies zu wenige Bilder pro Minute sind um ein flüssiges Video zu erzeugen. Nächste Tests werde ich mit 1 Sekunde oder 0,5 Sekunden machen.

Posted in Fotografie
One comment on “Time-Lapse Trigger Alpha 230
  1. T1mo says:

    Für anständige Digitalkameras gibt’s da auch was von Ratiopharm 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*